Online-Selbsthilfe

Selbsthilfe durch Online-Programme

Web-basierte Selbsthilfe-Programme können eine breite Gruppe an Personen erreichen, die nicht zu den üblichen Öffnungszeiten Hilfe in Anspruch nehmen können beziehungsweise nicht wollen oder Angst vor Stigmatisierung haben. Solche Selbsthilfeprogramme sind meist uneingeschränkt und anonym nutzbar, kosten kaum Überwindung zur Teilnahme.

Das ISGF hat bereits 3 solcher Programme entwickelt, laufend verbessert und entsprechende Studien dazu abgeschlossen oder noch im Gange. Alle Programme basieren auf Ansätzen der kognitiven Verhaltenstherapie und umfassen ein Konsumtagebuch und 8 Module, in denen die Teilnehmer lernen mit ihrem Konsumverhalten besser umzugehen.

Sehen Sie hier den Überblick über unsere Tools

SNOWcontrol (zur Konsumreduktion oder Abstinenz von Kokain)

Logo SNOWcontrol

SNOWcontrol war unser erstes Selbsthilfeprogramm und startete im Jahr 2010. Die Teilnehmer lernen darin ihren Kokainkonsum besser zu kontrolieren, zu reduzieren oder ganz damit aufzuhören. Dabei führen die Teilnehmer ein Konsumtagebuch und arbeiten acht psychoedukative Module durch. Fünf Jahre später wurde dann eine verbesserte Version von SNOWcontrol publiziert. Diese wird in einer aktuellen Studie untersucht. Die anonyme Teilnahme ist zurzeit noch offen und kostenlos möglich. Ein Drittel der Teilnehmer hat zudem die Möglichkeit an bis zu drei zusätzlichen anonymen und professionellen Chat-Beratungen bei einem Therapeuten teilzunehmen. Die aktuelle Studie wird vom Schweizerischen Nationalfonds finanziert.

www.snowcontrol.ch

 

CANreduce (zur Konsumreduktion oder Abstinenz von Cannabis)

Logo CANreduce

CANreduce war das zweite unserer Programme und umfasste erstmals begleitende Chatsessions mit echten Therapeuten - war also keine reine Selbsthilfe. Dabei konnten wir in einer ersten Studie die Wirksamkeit zur Reduktion des Programms in bezung auf die Reduktion beziehungsweise die Abstinenz vom Cannabiskonsum drei Monate nach Programmstart nachweisen. In einer neuen Version, die im August 2016 online ging, untersuchen wir den Einfluss von weiteren vielversprechenden Arten der persönlichen Betreuung. Wenn Sie Ihren Cannabiskonsum reduzieren oder gar ganz damit aufhören wollen, dann schauen Sie sich doch das Einführungsvideo auf unserer CANreduce Startseite an. Auch hier ist die Teilnahme absolut kostenlos.

www.canreduce.ch

 

Take Care of You (zur geichzeitigen Reduktion des Alkoholkonsums und schlechter Stimmung)

Logo Take Care of You

Unser neuestes Tool ist an Menschen gerichtet, die ihren Alkoholkonsum reduzieren möchten und gleichzeitig unter schlechter Stimmung leiden. In der laufenden Studie möchten wir untersuchen, wie man am besten beide Dinge gleichzeitig in einem Selbsthilfeprogramm und mit der Hilfe eines e-Coaches umsetzt. Diese Studie wird nebst in der Schweiz auch in Deutschland und den Niederlanden unter dem Lead vom ISGF durch geführt und von der Schweizerischen Stiftung für Alkoholforschung finanziert. Die Teilnahme ist deshalb im Moment kostenlos. Hier gehts zur Webseite:

www.takecareofyou.ch