MobileCoach Alkohol: Implementierung

Kurzbeschrieb Das mobiltelefonbasierte Programm zur Reduktion des Rauschtrinkens bei Jugendlichen wird optimiert und in mehreren Kantonen umgesetzt
Projektleitung Severin Haug
Dauer 01.2017 - 11.2018
Förderung durch / Auftraggeber Bundesamt für Gesundheit im Rahmen des nationalen Programms Alkohol
Kooperationspartner Fachstelle Suchtprävention des Mittelschul- und Berufsbildungsamts Zürich, Blaues Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg, Akzent Luzern, gesundheit schwyz, Center for Digital Health Interventions

Beschreibung des Projekts

Der MobileCoach Alkohol ist ein mobiltelefonbasiertes Programm zur Reduktion des Rauschtrinkens und zur Förderung eines sensiblen Umgangs mit Alkohol bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Es beinhaltet ein Online-Feedback zum individuellen Alkoholkonsum und individualisierte SMS-Nachrichten, die über einen Zeitraum von 3 Monaten an die Teilnehmenden versendet werden, um, unter anderem zu Zeiten und in Situationen in denen üblicherweise Alkohol getrunken wird, den problematischen Konsum zu reduzieren. Das Programm wurde 2014-2016 innerhalb einer kontrollierten Studie hinsichtlich Akzeptanz und Wirksamkeit überprüft. Es war im schulischen Setting gut durchführbar, 3 von 4 Jugendlichen nahmen daran teil, und nahezu alle Teilnehmenden blieben bis zum Ende für das Programm angemeldet. Dies erwies sich sowohl bei stark als auch wenig Alkoholkonsumierenden als wirksam zur Reduktion bzw. Prävention des Rauschtrinkens. Innerhalb des beschriebenen Projekts wird das Programm technisch und inhaltlich weiter optimiert und durch Fachstellen für Suchtprävention in der deutschsprachigen Schweiz im Schuljahr 2017/18 bei ca. 1'200 SchülerInnen in mindestens 100 Schulklassen an Berufsfach- und Mittelschulen implementiert. Mittels einer Nachbefragung werden nach Ende des dreimonatigen Programms Indikatoren der Nutzung, Akzeptanz und Wirksamkeit des Programms überprüft.

Publikationen

Export